Auf Wiedersehen, Ricardo Lockette!

Uns allen stockte der Atem, als Seattle Seahawks-Wide Receiver Ricardo Lockette am 1. November 2015 im Regular Season-Spiel bei den Dallas Cowboys nach dem Tackle eines Gegenspielers regungslos am Boden lag. Wir alle haben auch die Bilder im Kopf, die entstanden, als Lockette – wieder bei Bewusstsein – auf dem Injury Cart liegend seine Arme in den Himmel streckte und seine Finger zu einem “L” formte. Momente, die wir vielleicht nie wieder vergessen werden. Anlässlich der Pressekonferenz, die die Seahawks zu Ehren des Receivers heute Abend um 22 Uhr deutscher Zeit abhalten und bei der Lockette aufgrund der damals erlittenen schweren Nackenverletzung wohl sein Karriereende verkündet, wollen wir uns und Euch noch ein paar andere Momente aus der Karriere eines extrem willenstarken Kämpfers ins Gedächtnis rufen.

Ricardo Lockette wird uns in Erinnerung bleiben als…

  • der Receiver, der von einem unterklassigen College (Fort Valley State) aus als Undrafted Free Agent seinen Weg in die NFL fand.
  • der Teamkamerad, der bei Beast Quake 2.0 für Marshawn Lynch gleich drei Spieler der Arizona Cardinals aus dem Weg räumte.

  • der Publikumsliebling, der beim Datum der Verkündigung seines Karriereendes an die 12s dachte.
  • der heimliche Erfolgsgarant, der in drei seiner fünf NFL-Spielzeiten den Super Bowl erreichte.
  • der Sündenbock, den einige Experten, Beteiligte und Fans mit für die Interception in der Schlussphase von Super Bowl XLIX verantwortlich machten.
  • der Receiver, der bei einem Trickspielzug (Marshawn Lynch mit Lateralpass zurück zu Russell Wilson) 2015 im Heimspiel gegen die Carolina Panthers im Vordergrund des German Sea Hawkers-Stadionbanners einen unglaublichen Touchdown erzielte.

Flea Flicker

  • der Spieler, der sich als Gunner in den Special Teams seinen Platz im Kader der Seahawks erkämpfte.
  • der flinke Athlet, dem daraus resultierend der Spitzname “Rockette” gegeben wurde.
  • der Kämpfer, der als Abrissbirne Returner in Angst und Schrecken versetzte.

  • der nachdenkliche Verletzte, der Ersthelfern einen Besuch abstattete und ihnen für ihre überlegten Handgriffe dankte, als er im AT&T Stadium auf dem Spielfeld lag und sein Leben am seidenen Faden hing.
  • der lebensfrohe Mensch, der nach seiner Entlassung aus dem Krankenhaus in Dallas 100 Cheeseburger kaufte und diese an Obdachlose verteilte.
  • der Freund, der sich seinen Mitspielern gegenüber immer loyal verhielt.

https://twitter.com/DougBaldwinJr/status/730586992925237250?ref_src=twsrc%5Etfw

  • der Motivator, der seinem Team hoffentlich in dieser Funktion erhalten bleiben wird.
  • die Person, die uns bewusst machte, dass LOB noch viel mehr für #LoveOurBrothers steht als für irgendetwas anderes.

Die Pressekonferenz kann aller Voraussicht nach verfolgt werden unter http://www.seahawks.com/videos-photos/live.

Vielen Dank, Ricardo, und hoffentlich bis bald wieder!

Menü