12 für 12s: Zwischen den Jahren 2019 und 2020

Ein aufregendes Jahr liegt zurück, ein vollgepacktes neues steht an. 2019 war für alle German Sea Hawkers ein Jahr der Erlebnisse – ob in Seattle, Karlsruhe, zu Hause am Bildschirm oder in den sozialen Medien. 2020 hat das Potenzial, ebenfalls ein Jahr zu werden, auf das Mitglieder voller Stolz und guter Gefühle zurückblicken können. 12 für 12s zwischen den Jahren.

2019

6. Gruppenreise 2019

Stadiontour, Barbesuche, Fanshop-Shopping, Spieltag mit Heimsieg, Sightseeing in Kerry Park, auf dem Campus der University of Washington und Downtown – die dritte Gruppenreise des Fanklubs war ein Erlebnis für die Ewigkeit. Rund 30 Mitglieder waren im Oktober 2019 in der Emerald City, um die Faszination Seahawks und Seattle hautnah mitzuerleben. Und natürlich nahmen auch die einheimischen Fans den deutschen Besuch zur Kenntnis.

5. Rekord-Mitgliederversammlung

Historisch war auch die Besucherzahl bei der ordentlichen Mitgliederversammlung im November 2019 in Karlsruhe. Erstmals über 100 Zwölferinnen und Zwölfer fanden zusammen, um die Ausrichtung ihres Vereins zu diskutieren, Vorstandsposten per Wahl neu zu besetzen und es sich gut gehen zu lassen. Wer hätte gedacht, dass die Zahl eines Tages dreistellig sein würde. 2014 saßen in Frankfurt noch gerade so 13 Mitglieder am Mainufer.

4. Wachstum

Nicht nur die Teilnahme an der Mitgliederversammlung war rekordverdächtig. Auch die Mitgliederzahl des Fanklubs und die Followerzahlen in den sozialen Medien wuchsen 2019 erneut deutlich. 1.135 zahlende Mitglieder zählte der Verein zum Jahreswechsel – so viele wie noch nie. 

Und auch auf Social Media brummt der Betrieb. Insgesamt erreicht der Fanklub mit seinen öffentlichen Kanälen über 25.000 Follower, die Inhalte mit anderen Fans teilen, interagieren und liken. So kam 2019 eine Reichweite von mehreren Millionen zustande, verbunden mit Tausenden Interaktionen. Besonders im Fokus war 2019 der Ausbau der Instagram-Berichterstattung. 2020 soll das Angebot im Bereich Video bei YouTube und auf allen weiteren Kanälen ausgebaut werden.

3. Beast Mode kehrt zurück

Der Anlass von Marshawn Lynchs Rückkehr zu den Seattle Seahawks war zwar kein schöner, doch er ließ die Fans den Ausfall der drei Runningbacks Rashaad Penny, C.J. Prosise und Chris Carson besser verkraften. Nun war den meisten 12s und Experten sicherlich bewusst, dass Lynch aus sportlicher Sicht nicht der Heilsbringer der Seahawks werden würde. Doch die Rückkehr in seine zweite Heimat – 441 Tage nachdem er in London mit den Oakland Raiders gegen Seattle sein letztes NFL-Spiel bestritten hatte – löste im Pacific Northwest eine Euphorie aus, die das Team in den kommenden Wochen durch die Playoffs tragen soll. Wie sagte Lynch selbst so schön: “Unfinished Business.”

2. Kopfsache

Eine Sache bleibt auch im neuen Jahr im Kopf: das Kopfsache-Projekt, das die Redaktion des Vereins 2019 veröffentlicht hat. Dabei war und ist das Ziel, deutschsprachige NFL-Fans für einen verantwortungsbewussten American-Football-Konsum zu sensibilisieren. Die Sportart ist brutal und wird es auch trotz mehr und mehr Regeländerungen immer bleiben. Das Gehirn der Spieler wird der Gefahr immer ausgesetzt sein – und das sollte jedem Fan bewusst sein, so spektakulär manche Spielszene auch sein mag.

1. Weihnachtsvideo

Ohne Teamwork bleibt im American Football der Erfolg aus. Das gilt auch fürs Drumherum. Gemeinsam mit dem Digitalteam der Seattle Seahawks setzte die Fanklub-Redaktion im Dezember erstmals eine Video-Kollaboration um. Beim Weihnachts- und Neujahrsgruß-Video mit Tight End Luke Willson und Wide Receiver Jaron Brown übernahmen die German Sea Hawkers Planung, Skript und Schnitt während die Seahawks die Filmaufnahmen lieferten. Herausgekommen sind dabei ein paar Minuten Bewegtbild, die zum Schmunzeln bringen. Hoffentlich habt Ihr das Video bei einer Tasse Glühwein und ein paar “Lebutschkins” genossen!

2020

6. London Games 2020

Wenn die NFL den Rhythmus der vergangenen Jahre beibehält, wird in den kommenden Tagen der Spielplan der London Games 2020 veröffentlicht. Ihr wisst sicher alle noch, wo Ihr wart, als 2018 bekanntgegeben wurde, dass die Seattle Seahawks erstmals nach London kommen. Die Chancen auf eine Rückkehr nach London nach nur einer Saison Pause dürften nicht allzu gut stehen in diesem Jahr. Bekannt ist bislang nur, dass die Jacksonville Jaguars 2019 noch einmal in die britische Hauptstadt kommen. Außerdem werden auch die Atlanta Falcons und Miami Dolphins im Ausland (Mexiko oder England) ein Heimspiel bestreiten. Letztere beiden stehen übrigens auf dem Auswärtsspielplan der Seahawks.

5. Gegner 2020

Apropos Spielplan: Seit Ende der Regular Season 2019 steht der komplette Spielplan der Seattle Seahawks für die kommende Saison fest (die genaue Terminierung erfolgt Mitte April). Zu Hause im CenturyLink Field trifft das Team aus dem Pacific Northwest auf die Rivalen aus der NFC West sowie die Dallas Cowboys, New York Giants, New England Patriots, New York Jets und Minnesota Vikings. Auswärts spielen die Seahawks bei den Washington Redskins, Atlanta Falcons, Miami Dolphins, Philadelphia Eagles, Buffalo Bills und den NFC-West-Teams.

Sobald im April dann auch die Termine der 16 Spiele feststehen, beginnt wie in jedem Jahr die Planung der Gruppenreise. Zunächst muss ein Spiel gefunden werden, für das der Verein Gruppentickets organisiert, dann wird das Rahmenprogramm festgelegt. Die Buchung von Flügen und Hotels übernehmen alle Reisenden selbst.

4. Collective Bargaining Agreement

Der aktuelle Tarifvertrag zwischen NFL Players Association und NFL läuft zwar erst nach der Saison 2020 aus, doch es gab bereits Ende 2019 erste Meldungen, dass beide Parteien sich bei den Verhandlungen aktuell näher kommen. Eine Einigung könnte also bereits 2020 kommen – und dann einige Neuerungen mit sich bringen. Die Washington Post berichtete im November, dass ein neuer Vertrag möglicherweise bis zum Super Bowl unterschriftsreif sei.

In den Verhandlungen geht es beispielsweise um die Erweiterung des Regular-Season-Spielplans um eine Partie sowie die Ausweitung der Playoffs auf 14 Teams statt wie bisher zwölf. Weitere Verhandlungspunkte: Marihuana-Gebrauch, TV-Zeiten, Spielplan-Terminierung und die Kürzung der Preseason.

Der erweitere Spielplan könnte übrigens Auswirkungen auf potenzielle weitere internationale NFL-Spiele haben. Die NFL fährt seit Jahren eine Hinhalte-Taktik, wenn es um ein Spiel in Deutschland geht. In verlässlicher Regelmäßigkeit wird wenig konkret vermeldet, dass Deutschland in den Planungen der Liga eine Rolle spielt, was die einschlägigen Berichterstatter wiederum für klickstarke Meldungen aufgreifen. Passiert ist bislang nichts. Sollte aber ab 2021 ein 17. Regular-Season-Spiel zum NFL-Kalender hinzukommen, könnten Spiele auf neutralem Boden (College-Stadien, Europa, Asien) an Wichtigkeit gewinnen.

3. Eishockey in Seattle bekommt einen Namen

Totems? Sockeyes? Emeralds? Sea Lions? Whales? Wie wird das Eishockeyteam heißen, das ab der Saison 2021/22 am neuen NHL-Standort Seattle in der Key Arena (wird aktuell renoviert) seine Heimspiele austragen wird? Die Antwort wollen die Verantwortlichen im ersten Quartal 2020 geben, vielleicht schon Ende Januar rund um das All-Star-Spiel in St. Louis.

Was das mit American Football zu tun hat? Nicht viel. Doch in der sportbegeisterten Stadt Seattle, die sich vom Wegzug der Seattle SuperSonics nur schwer erholte, löste das neue NHL-Team große Euphorie aus, verbunden mit der Hoffnung, dass irgendwann auch wieder ein NBA-Team in den Pacific Northwest kommt. Und das wiederum ist der Bogen zurück zum Football, denn Seahawks-Quarterback Russell Wilson ist einer der Investoren, die sich um die Rückkehr des Profibasketballs nach Seattle bemühen.

Aber Schritt für Schritt. Bald also werden wir wissen, welcher neue Name sich zu Seahawks, Sounders, Reign, Storm, Seawolves und Dragons gesellen wird.

2. Super Bowl LIV

Am 2. Februar (Ortszeit; 0.30 Uhr am 3. Februar in Deutschland) findet im Hard Rock Stadium in Miami Gardens, Florida das 54. Endspiel der National Football League statt. Es wird der elfte Super Bowl sein, der in der Region Südflorida stattfindet und der sechste in Miami Gardens. Zuletzt war das Endspiel dort genau zehn Jahre zuvor zu Gast. In der Halbzeit treten ‎Jennifer Lopez und Shakira auf. Für 12s wird die Pausenunterhaltung dann hoffentlich nebensächlich sein, weil sie den Seattle Seahawks zum vierten Mal in einem Super Bowl zujubeln dürfen.

1. Die Drachen speien Feuer in Seattle

Nach dem Super Bowl ist vor der endlos langen, kaum auszuhaltenden Offseason. Nicht mehr! Schon eine Woche nach dem NFL-Endspiel geht es in den USA direkt weiter mit Profifootball. Die XFL nimmt am 8. Februar den Spielbetrieb auf. Mit von der Partie sind dann als eines von acht Teams die Seattle Dragons, die direkt das Eröffnungsspiel bei den DC Defenders in der Hauptstadt bestreiten.

Im Laufe der 79 Tage dauernden Saison (Anfang Februar bis Ende April) treffen die Dragons jeweils einmal zu Hause (wie die Seattle Seahawks im CenturyLink Field) und auswärts auf die drei Rivalen aus der West-Division und jeweils einmal auf die vier Teams aus der East-Division. Nach zehn Spieltagen (fünf Heim- und fünf Auswärtsspiele) treffen in den zweiwöchigen Playoffs die besten zwei Teams jeder Division aufeinander und küren die zwei Mannschaften, die im divisionsübergreifenden Endspiel am 26. April aufeinander treffen.

Menü