Der Kingdome war im Jahr 2000 Geschichte – und die Seattle Seahawks bekamen ein neues Stadion. Paul Allen, der Besitzer des Teams, plante den Bau der neuen Heimat federführend. Das Stadiondach wurde so konstruiert, dass bei Regen und Wind aus der Hauptwindrichtung nur die gegnerische Mannschaft nass werden soll. Zudem sorgt die Dachkonstruktion dafür, dass sich ein Lärmpegel aufschaukelt. Die Geräuschkulisse wandert über die Tribünen nach oben unters Dach und wird von dort aus zurückreflektiert. Wer schon einmal vor Ort im Stadion war, kann dieses einzigartige akustische Erlebnis nachvollziehen, dass den Quarterbacks anderer Teams regelmäßig die Kommunikation erschwert.

Flagge Stadion

CenturyLink Field (früher Qwest Field und Seahawks Stadium) ist eines der lautesten Stadien weltweit. Es wurde mittlerweile auf 72.000 Plätze erweitert und wird neben American Football auch für Fußballspiele (Seattle Sounders FC) und Open-Air-Konzerte genutzt. Zur Südseite hin ist das Bauwerk geschlossen, im Oberrang befindet sich dort das Toyota Fan Deck, eine Plattform, auf der vor jedem Heimspiel der Seahawks die Flagge der 12s gehisst wird. Sitzplätze in diesem Bereich bieten einen atemberaubenden Ausblick auf die Seattles einzigartige Skyline mit der ikonischen Space Needle. Möglich ist diese Perspektive, weil die Nordseite des Stadions fast komplett offen ist. Einzig das einem Turm ähnelnde Hawks Nest bietet weiteren Zuschauern Sitzplätze auf Sitzbänken.

Wie Wissenschaftler herausfanden, haben die Fans in der Heimstätte der Seattle Seahawks bereits die Erde zum Beben gebracht. Der legendäre Beast Mode-Lauf von Runningback Marshawn Lynch, später auch Beastquake (vgl. Erdbeben) genannt, versetzte die Fans so sehr in Ekstase, dass diese durch ihren Jubeln und den ohrenbetäubenden Lärm die Tribünen in Schwingung versetzten. Diese wiederum übertrug sich den Boden, wo Seismographen Ausschläge registrierten.

Abschließend noch ein paar Zahlen zu diesem Bauwerk der Superlative: Baubeginn war im September 1998, die Eröffnung erfolgte am 28. Juli 2002, nachdem die Seahawks 2000 und 2001 ins Stadion der Washington Huskies (College Football) ausgewichen waren. Insgesamt kostete der Neubau rund $430 Millionen. Rund ums Stadion gibt es etwa 10.000 Parkplätze, die zum Teil auch fürs Tailgating am Spieltag verwendet werden. Südlich des Stadions liegt das WaMu Theater (an Spieltagen: Touchdown City), wo vor den NFL-Spielen das Rahmenprogramm stattfindet. Noch weiter südlich befindet sich Safeco Field, das Stadion der Seattle Mariners aus der US-Baseballliga MLB. Ein Super Bowl hat bislang nicht in Seattle stattgefunden, da das Endspiel meist in überdachten Arenen oder in wärmeren Gefilden ausgetragen wird.